Xin Nian Cup – Wettkampf am 23.02.2013

Am Samstag starte ich mit einigen Trainingskollegen beim diesjährigen Neujahrsturnier, dem Xin Nian Cup: http://www.xinniancup.de/

Mit einem Sihing trete ich mit der Waffenpartnerform Seung Tao Kwan Doy Da an, einer sehr schönen Kampfanwendung des ‚Zweiendenstocks‘. Ursprünglich wurde sie choreographiert von unserem Si Gung Lam Cho, der vor kurzem im Alter von 103 Jahren verstarb.
Ich wünsche allen Teilnehmern unseres Kung Fu Stils ein erfolgreiches Turnier! Für mich bin ich sehr gespannt, wie ich abschneiden werde, da sich die Vorbereitung nicht sehr umfangreich gestalten ließ. Zum einen lässt die Fitness zu wünschen übrig – der Winter ist eindeutig nicht meine Zeit. Nach sehr langsam auskurierter Trainingsverletzung (Verletzungen kommen eigentlich selten vor, aber eben eigentlich, shit happens) haben mich auch noch diverse Erkältungen zurückgeworfen. Und meinem Trainingspartner erging es auch nicht anders, zumindest was die Erkältungen betraf.

Gerade bei Partnerformen ist der Trainingsaufwand sehr hoch, da Timing, Spannung und Haltung in besonderem Maß stimmen müssen. Ein kurzer Konzentrationsverlust, ein kurzer Moment ohne Körperspannung und das ganze sieht aus wie ein Tanz oder eine Übung. Aber wenn alles stimmt, sieht gerade diese Choreographie aus, als wenn sich zwei Leute bis aufs Blut mit Stöcken verprügeln wollen.

Bei der Geschwindigkeit im Wettkampf werden wir uns zurückhalten müssen, damit es nicht schludrig wirkt und wir möglicherweise auch noch Fehler einbauen. Mit entsprechender Spannung und einer aggressiven Gesamthaltung werden wir den Auftritt aber ordentlich über die Bühne kriegen.

Und dann starte ich auch noch mit meinen beiden Lieblingswaffen, den Wu Dip Seung Do, den in Südchina sehr verbreiteten Schmetterlingsmessern – nicht zu verwechseln mit dem in Deutschland verbotenen Balisong. Die Wu Dip Do sind eher eine Zwischenform von Dolch und Säbel und ähneln ein wenig einem Hackmesser, wie es Fleischer verwenden. Die Klingenlänge entspricht ungefähr einer Unterarmlänge. Hier die Fotos der Schmetterlingsmesser:
WuDipDo-1 WuDipDo-2 WuDipDo-3

Nächste Woche gibt es hier einen Bericht zum Turnier und sicherlich auch das eine oder andere weitere Foto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*